<<<

<<<
Mit mir nicht

Regina wird hineingeboren in eine Zeit, die bestimmt wird im alten Herkommen, in einer sozialen Ordnung auf dem bäuerlichen Land, die sich grundlegend änderte und den Menschen heute unbekannt ist.

Regina, als unehelich, ungewolltes Kind, von der Mutter abgelehnt, erlebt ihr Kinderleben als sogenanntes Hofkind auf einem Bauernhof, ein Schicksal, das damals Alltag war, doch meistens untergeht in den Erzählungen über unsere bäuerlichen Vorfahren. Sie lernt sich behaupten, sich verteidigen, auch sich zu rächen, sie ergibt sich nicht in das ihr zugedachte Schicksal, nimmt ihr Leben in die Hand, erlebt ihre große Liebe, gewinnt einen Sohn, den sie im Krieg wieder verliert, sie lebt ihr Leben als aufrechter Mensch, eingebettet in ihrer bäuerlichen Welt mit all seinem Auf und Ab.


Ziska, mein Traum-Ich

war als phantasievolle Geschichte für Kinder gedacht, sie ist es auch, gleichzeitig verwandelte sie sich in eine Geschichte für Eltern und Großeltern, für alle Erwachsenen, die in ihr Gelegenheit erlangen, zurückzugehen in ihre eigene Kindheit, sich in ihr wiederzufinden, und mit ihr einzutauchen in die Traumwelt eines Kindes, um zu erfahren, wie wichtig Träume für die Seele eines Kindes sind.

Das Mädchen Angela denkt sich ein Phantasiekind aus und nennt es Ziska. Mit Ziska kann sie in ihrer Phantasie alles tun und erleben, was in Wirklichkeit nicht möglich ist. Ziska lebt in einer erträumten Welt, die sich Angela schuf, um dem täglichen Kampf ihrer Muter mit der Großmutter zu entgehen.

>> zur Bestellung

11,- Euro / ISBN 3-9805456-0-1